Archiv der Kategorie 'RAVE'

TWO DOOR CINEMA CLUB – I Can Talk

HATE präsentiert: Die Schande kennt keine Heimat – Frittenbude auf Tour

Unsere geschätzen Freunde von der Frittenbude gehen auf Tour durch deutsche Landen und haben sich bis Ende November ein strammes Programm verordnet. Startpunkt ist das Audiolith-Fest kommende Woche im Festsaal zu Berlin, zum Abschluss treten die drei Jungs beim Fest des Hamburger Labels im Münchner Feierwerk auf. (mehr…)

Marx-Herbst-Schule

Zum zweiten Mal findet vom 20. bis 22. November die von TOP B3rlin organisierte Herbschule statt und erneut steht unser aller Lieblings-Superhero Karl Marx im Mittelpunkt des Geschehens:

Marx – Welcome back?
Die Marx-Herbstschule geht in die zweite Runde. Nachdem wir im letzten Jahr die “Resultate des unmittelbaren Produktionsprozesses” aus den Manuskripten des Kapitals diskutiert haben, soll dieses Jahr vom 20.-22. November daran anschließend der II. Band in Auszügen auf dem Plan stehen, ergänzt durch Passagen aus der neuen MEGA-Ausgabe. Diskutiert werden die zentralen Begriffe des Zirkulations- und Kreislaufprozesses des Kapitals.

Einen zweiten Schwerpunkt der diesjährigen Herbst-Schule bildet die Neue Marx-Lektüre sowie die Diskussion, die sich um Band II ergeben haben. Am Samstagabend wird Antonio Negri über die Kritik am traditionellen Marxismus in Italien und Frankreich und die Entwicklung eines anderen, kritischen Marxismus berichten. Am Sonntag wird die Diskussion betrachtet, die es im Anschluss an den II. Band gegeben hat. Hier wird es insbesondere um Rosa Luxemburg, um die Grenzen der Akkumulation und um die Krisenhaftigkeit des Kapitalismus gehen.

Das insgesamt dreitägige Seminar soll ein weiterführendes Angebot an all diejenigen sein, die bereits eine erste Bekanntschaft mit der Marxschen Kapitalismuskritik gemacht haben und mindestens den ersten Band schon gelesen haben.

Veranstaltet wird die Herbstschule von der Marx-Gesellschaft e.V., dem Berliner Verein zur Förderung der MEGA-Edition, der Rosa-Luxemburg-Stiftung, der Hellen Panke und von TOP B3rlin in Kooperation mit dem Umsganze-Bündnis. Die Herbstschule findet wieder in den Räumen der Rosa-Luxemburg-Stiftung im Haus des Neuen Deutschland, Franz-Mehring-Platz 1 statt. Anmelden könnt ihr euch unter herbstschule at top-berlin.net. Den genauen Ablaufplan des Seminars und die Textgrundlagen bekommt ihr nach eurer Anmeldung per Mail zugeschickt. Hier der Flyer

Die Herbstschulparty findet im ://about blank statt:

TOP B3RLIN meets ://about blank – a communist charity rave
DJs
Jake the Rapper (Combination/ Bar 25)
Boris (Careless/ Berghain)
Peter (Punkt Music/ Whatpeopleplay)
Hypnorex (Sportbrigade Sparwasser)
Hof Gutow (Klangsucht)
Johannes Vogel (4Augenvögeln)

21. November
23 Uhr
abc am S-Ostkreuz

Teil1: DEATH METAL

Illustration: Losef

»Eigentlich ist Death Metal relativ simpel: Scheiß auf Harmonielehre.«

Von Christiane Ketteler

Death Metal gilt als brutalstes und unverständlichstes Genre des Heavy Metals und wird von konservativen Sittenwächtern, progressiven Liberalisten und traditionellen Schwermetallern als musikalischer Gesamtausdruck von Hass und Zerstörung verachtet. Laut Fachkreisen, denen immer etwas von Modelleisenbahnclubs anhängt, ist der Death Metal mindestens schon einmal gestorben, 1993 nämlich. Und trotzdem gibt es sie noch: die Fans und Bands und die Konzerte. Und den Death Metal in wiederum spezialisierten Sparten. (mehr…)

Am Ende der Straße liegt die Welt

Illustration: Losef

von Jonas Gempp und Nina Scholz

»Their (Jackson’s and Hughes‘) deaths make me feel old, but more than that, they make me aware of belonging to a generation that has yet to figure out adulthood, for whom life can feel like a long John Hughes movie. You know the one. That Spandau Ballet song is playing at the big dance. You remember the lyrics, even if it’s been years since you heard them last. This is the sound of my soul.« (A.O. Scott, NY Times) (mehr…)